Freiwillige Feuerwehr Weinböhla
gegründet 13.06.1902
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:



Herzlich
Willkommen...




Schön, dass Sie den Weg zu unserer Internetseite gefunden haben.
Wir möchten Ihnen aktuelle Informationen & Tipps vermitteln und dabei einen Einblick in unsere Arbeit geben.
Lernen Sie unsere Feuerwehr interaktiv kennen. Klicken Sie sich einfach durch unsere Seiten.
Für weitere Informationen über den staatlich anerkannten Erholungsort Weinböhla folgen Sie dem Link.

Ihr Wehrleiter E. Häßler



aktuelle Termine hier

  • Terminverschiebung vom Feuerwehrvergnügen (10.11. auf 16.11.2018)
  • Dienstverschiebung
    (15.11. auf 08.11.2018)
  • 06.12. Kalendertüröffnung


21.07.2018

Helfen Sie mit, Brände zu vermeiden!
Rauchen im Wald ist verboten – aber auch das Wegwerfen von Glas und Müll

Die Sonne meint es seit Monaten besonders gut. Damit wächst aber auch die Brandgefahr besonders auf Wiesen, Feldern und in den Wäldern. Jeder kann jedoch durch achtsames und bewusstes Verhalten selbst mithelfen, Brände zu verhindern. Dazu gehören ein absolutes Rauchverbot im Wald oder dessen Nähe, keine offenen Feuer und auch das Wegwerfen von Glas und Müll sollten unbedingt unterlassen werden. Auch die Zufahrten zu den Waldflächen sind grundsätzlich frei zu halten, damit die Feuerwehr diese im Notfall passieren kann. Diese Verhaltensweisen sind bekannt und gelten ganz besonders bei Waldbrandgefahr. Beim Bemerken eines Brandes ist umgehend die 112 anzurufen mit den Hinweisen, wo und was brennt und ob Menschen in Gefahr sind.

Ob gerade Waldbrandgefahr besteht, zeigen die vom Deutschen Wetterdienst im Auftrag des Freistaates Sachsen (Staatsbetrieb Sachsenforst) ermittelten Waldbrandwarnstufen an. Der Deutsche Wetterdienst meldet täglich früh die Waldbrandgefahrenstufen, die zum Beispiel im Rundfunk oder im Internet veröffentlicht werden.

Es gibt fünf Waldbrandwarnstufen. Für jede Stufe gibt es spezielle Handlungsempfehlungen:
  • Stufe 1: Die Waldbrandgefahr ist nur sehr gering.
  • Stufe 2: Erhöhte Umsicht und Vorsicht
    Keine gefährdungsbedingte Einschränkung des Betretens. Offenes Feuer an genehmigten Feuerstellen im Wald ist verboten. Beim Abstellen von Fahrzeugen in Waldnähe ist zu beachten, möglichst nicht über trockener Bodenvegetation zu parken.
  • Stufe 3: Notwendige Einschränkungen
    Das Betreten bleibt grundsätzlich erlaubt. Gefährdungsträchtige Arbeiten sind grundsätzlich zu unterlassen.
  • Stufe 4: Äußerste Vorsicht und weitere Einschränkungen
    In Waldgebieten sollten öffentliche Straßen und Wege aller Art nicht verlassen werden. Besucher des Waldes dürfen öffentliche Straßen und Wege, auch Waldwege, nicht verlassen. Es können Parkplätze und touristische Einrichtungen in den Wäldern gesperrt werden.
  • Stufe 5: Maximaler Schutz des Waldes
    In Waldgebieten dürfen öffentliche Straßen und Wege aller Art nicht verlassen werden. Die Forstbehörde und der Waldeigentümer können betroffene Waldgebiete zeitweilig sperren und damit jegliches Betreten und Befahren untersagen. Ausnahmen gelten nur für Waldbesitzer und deren Beauftragte, für die Forstbehörde, für Jagdausübungsberechtigte sowie für die Feuerwehren, die Polizei, den Rettungsdienst und die Katastrophenschutzbehörde. Auf Straßen und Parkplätzen in und an Wäldern besteht Parkverbot. Parkplätze sind von den Kommunen entsprechend zu kennzeichnen.

Weitere Informationen unter www.mais.de

29.07.2017
Neue Alarmierungstechnik ausgegeben


In den 90iger Jahren wurde die Alarmierung im Landkreis Meißen geändert. Seit dieser Woche gibt wieder neue Technik. Nachdem in den letzten Jahren immer mehr Funkmeldeempfänger ihren "Geist" aufgaben, mussten immer wieder neue Beschafft werden.

Nun, im Wandel der Zeit, mit unserer neuen Integrierten Rettungsleitstelle in Dresden wird eine große Veränderung eingespielt. Das Problem das der Datenschutz schon seit Jahren mit der Alarmierung nicht mehr gewehrleistet werden konnte wird nun alles Verschlüsselt.

Jetzt ist die Feuerwehr Weinböhla neu ausgestattet. Alle Einsatzkräfte und der Bürgermeister haben einen neuen Funkmeldeempfänger erhalten. Ein Alarmierungsverzögerung wie es in den letzten Monaten gegeben hat sollte nun so gut wie ausgeschlossen sein. Es gab zwischen neuer und alter Technik einen Alarmierungsunterschied von mehreren Minuten. Das darunter die schnelligkeit der Hilfsfristen leiden musste sollte damit nun vorbei sein.

Die neuen Geräte stammen aus dem Hause "Swissphone". Die neuste Technologie der Alarmierung "Swissphone s.QUAD".  

[kw]

Seine eigenen Kinder mit, das Auto verlassen um kurz einpaar Blumen einzukaufen...

Sie wollen das wir rechtzeitig bei Ihnen sind ...

... dann denken auch Sie bitte an die deutschen Gesetze. In der StVO ist das Halten und Parken klar definiert. Täglich erleben wir es, dass Fahrzeuge vor Feuerwehrausfahrten stehen und im Einsatzfall die Feuerwehr behindern würden.

Zum nachlesen in der StVO §12 (Halten und Parken)
Tatbestandsnummer 112000 bis 112612
Sie hielten/parkten ...

  • verbotswidrig im Bereich einer Feuerwehrauffahrtszone, einer Feuerwehrzufahrt oder eines Rettungsweges (Zeichen 283 mit Zusatzzeichen).

  • vor oder in einer amtlich gekennzeichneten Feuerwehrzufahrt.


04.08.2016
Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) informiert

in seiner Reihe „Baulicher Bevölkerungsschutz für alle Wetterlagen“ nun auch über die Gefahren von Starkregen und Hochwasser. Auf Youtube gibt es zudem Videos mit Tipps zum Schutz des Heims bei Gewitter, Hagel, Erdbeben, Feuer, Schneelast, Eisregen, Lawinen, Sturm und Hochwasser: http://tinyurl.com/bbk-video.

Quelle: DFV

Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü