zur Gründung unserer Wehr

Die Freiwillige Feuerwehr Weinböhla wurde im Jahre 1902 gegründet. Das jetzige Feuerwehrgerätehaus an der Friedensstraße entstand im Jahre 1916. Eine Sanierung des alten Feuerwehrgebäudes, in dem sich auch noch zwei Wohnungen befinden, war unerlässlich und damit verbunden dessen Erweiterung um drei Fahrzeughallen, eine Waschhalle, Technikräume und entsprechende Funktionsräume im Obergeschoss des Gebäudeanbaus.

Die ersten Planungen zum Neubau, auf der Grundlage seinerzeit der Fördermittelantrag gestellt wurde, gehen auf das Jahr 2001 zurück. Der Grundstein zum Um- und Ausbau des Feuerwehrgerätehauses wurden am 23.10.2004 gelegt. Richtfest war am 15.04.2005. Der erste Bauabschnitt dauerte von September 2004 bis Juni 2005, der 2. Bauabschnitt von Juni 2005 bis Ende November 2005. Im Neubau sind u.a. drei neue Fahrzeughallen und eine Waschhalle untergebracht sowie ein Schlauchlager, die Werkstatt, das Gerätelager und der Notstromaggregateraum. Das Obergeschoss beherbergt den Schulungsraum, die Verwaltung, Sanitätsraum, Jugendfeuerwehr und die Toiletten.

Der Altbau enthält die Einsatzzentrale, den Bereitstellungsraum, Umkleide- und Duschräume und zwei Mietwohnungen.


Gründung der Jugendfeuerwehr

Am 3. Oktober 1992 wurde die Jugendfeuerwehr Weinböhla von den Kameraden Helmut Irmer und Peter Schuch gegründet. Dabei wurden Sie von dem Kameraden Frank Fischer unterstützt. Die Gründer hatten sich zur Aufgabe gemacht, den Kindern und Jugendlichen die Arbeit und die Wichtigkeit der Feuerwehrfrauen und -männer nahe zu bringen. Natürlich hat man sich auch Gedanke darüber gemacht, um einmal aus diesen Reihen den Nachwuchs für die eigene Wehr zu gewinnen. Es sollte für die jungen Leute eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung geboten werden. Mit 10 Jahren durft man bei der Jugendfeuerwehr mitmachen. In kürzester Zeit fanden sich 14 Mitglieder, welche großes Interesse an der Feuerwehr hatten und noch heute haben.
Der erste Dienst für die Jugenlichen wurde am 07.01.1993 durchgeführt. Es wurde damit begonnen den Kindern und Jugendlichen erst einmal mit dem Kameradschaftssinn und der Disziplin bei der Feuerwehr vertraut zu machen. Großes Interesse zeigten alle Jugendfeuerwehrmitglieder beim Kennenlernen unserer Technik. Die Leitung der Freiwilligen Feuerwehr entschloss sich den S4000, welcher zu unserer historischen Feuerwehrflotte gehört, der Jugend zur Nutzung für die Ausbildung zu übergeben. Damit war auch erforderlich die Jugend mit einen erfahrenen Maschinisten zu unterstützen. Seit den Jahren des Bestehens wurde die Jugendfeuerwehr immer von den Kammeradinnen und Kammeraden der aktiven Wehr unterstützt. Im Gegenzug unterstützen die Jugendlichen die Kameraden der Wehr bei Arbeitseinsätzen, wie die jährliche Winterfestmachung. Daneben bereiteten sie sich mit viel Einsatzbereitschaft auf Wettkämpfe vor. So zeigten Sie bei Festen und Tag der offenen Tür das bereits Gelernte. Und immer wieder Stand dabei im Vordergrund, das erlernen des Feuerwehrhandwerks. 1993 erhielen alle Mitglieder der Jugendfeuerwehr ihre neu und langersehnte Dienstkleidung.
Große Begeisterung herrschte auch immer bei den alljährlichen Abschlussübungen, die gemeinsam mit anderen Jugendfeuerwehren gestaltet wurden.
Es wurden viele Exkursionen durchgeführt, zum Beispiel zur Berufsfeuerwehr Dresden, Flughafenfeuerwehr, Feuerwehrmuseum Zeithain, Landesfeuerwehrschule Nardt Rettungsleitstelle Meißen, Polizeirevier Meißen und viele mehr.
Die JF Weinböhla nahm regelmäßig an Schießwettkämpfen in Görna teil und kämpfte bei den jährlichen Fußballturnieren gegen die anderen JF. Ab 1998 wurde im Waldbad Oberau ein gemeinsames Zeltlager der JF Meißen, Niederau und Weinböhla durchgeführt. Dieses gemeinsame Wochenende im Jahr erfuhr so viel Freude und Spaß bei den Jugendlichen und Betreuern, das ab dem Jahr 2000 das Zeltlager auf eine ganze Woche ausgedehnt wurde. Vom 28.06.-04.07.2009 findet bereits das zwölfte gemeinsame Zeltlager statt.
Die Mitglieder der JF trugen auch maßgeblich zum Gelingen vieler Feste in der Gemeinde Weinböhla bei. Traditionell beteiligten sie sich zum Leiterwagenrennen anlässlich des Straßenwinzerfestes, beim Maibaumstellen und halfen bei Schul- und Kindergartenfesten.


Gründung der Bambinifeuerwehr

Nach reichhaltiger Planung und Organisation im Jahr 2010 durch die Kameraden Christin Teucher, Sebastian Rabis und Jens Meusel, war es am 13.01.2011 so weit. Die neugeründete Bambini-Feuerwehr Weinböhla traf sich zum allerersten Dienst. Kameradin Teucher C. und Wehrleiter Häßler E. legten den Eltern die Grundidee nochmals nahe und informierten über die Vorhaben im Jahr 2011. Derweil führten die Kameraden Rabis S. und Meusel J. die aufgeregte Kindermeute durchs Gerätehaus. Vorerst bestand die Bambinifeuerwehr aus 10 Kindern im Alter von 6-10 Jahren. Ziel war und ist es, als eine Art erweiterte Brandschutzerziehung, die Kinder spielerisch an Fragen des Brandschutzes heranzuführen. Dazu treffen sich die Bambinis seitdem 14tägig zum Dienst im Gerätehau der Freiwilligen Feuerwehr Weinböhla.