Falsche Information stiftet Verwirrung!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
wir verweisen immer wieder gern auf die Website mais.de – Dies werden wir nun nicht mehr machen. Eine Seite vom Sachsenforst und dem Deutschen Wetterdienst unterstützt bringt nicht korrekte Waldbrandstufen heraus.
Sie haben Sicherlich von der aktuellen Lage im LK Meißen und der Sächsischen Schweiz gehört. Nun ist für heute Regen angesagt. Bisher kamen nur wenige Tropfen vom Himmel. Weder für Pflanzen noch dem Erdboden ist diese Menge ausreichend. Eh wir von der Waldbrandstufe 4 und 5 runter gehen können bedarf es mindestens einer Woche andauernden Regen. Bitte versuchen Sie weiterhin Waldwege zu vermeiden und vor allem das Rauchen und öffentliches Feuer in der Nähe von Vegetationen sein zu lassen. Sie helfen damit der Natur, der Bevölkerung und vor allem den Einsatzkräften.
Informationen rund um die aktuelle Waldbrandstufe erhalten Sie an unserem Schaukasten neben der Feuerwehr und unserer Internetseite.
Vielen Dank und ein schönes Wochenende

Rastigs Gartenbahn

10 Züge auf insgesamt 600 Meter Strecke bescherten der Jugend und der Bambinifeuerwehr eine erhebliche Spende. Ein stolzer Wert von 830€ wurde am 14. Juli 2022 an C. Wolf und S. Rabis überreicht. Hierzu beigesteuert haben ebenfalls die Volksbank Raiffeisenbank Meißen Großenhain eG, die Alianz Generalverwaltung Ines Hertzsch, sowie die Alianz Hauptverwaltung Mike Schumann. Im Namen der Freiwilligen Feuerwehr möchten wir uns noch einmal rechtherzlich für diese überraschende Aktion bedanken. Das Geld wird der gemeinsamen Arbeit der Jugendfeuerwehr und Bambini zu Gute kommen.

Waldbrand in Dobra

Eine anstregende Woche neigt sich dem Ende zu. Als wäre es nicht bereits warm genug, läuft ein Brandstifter durch die Wälder und hält die Feuerwehren in Atem. Am Dienstag zur Mittagszeit ging es los, als ca. 2ha Wald brannten. Glücklicher Weise hatten wir dort eine große Hauptwasserleitung anliegen. Mittwoch unterstützten unsere Kameraden die Gemeindefeuerwehr Niederau in Großdobritz beim Feldbrand. Am Anschluss folgte direkt ein Folgeeinsatz in Weinböhla zu 1,5ha brennenden Wald. Die hohen, drohenden Flammen zogen rasch in Richtung eines Kleingartenvereins am Querweg. Durch eine frühzeitige Riegelstellung konnte dessen Ausbreitung verhindert werden. Durch die enorme Hitze des Feuers wurden wir am Folgetag erneut an die Einsatzstelle des vorherigen Tages alarmiert. Es kam erneut zur Glutbildung und ein kleinerem Aufflammen. Am gestrigen Donnerstag, dem 22. Juli 2022, fuhr das Tanklöschfahrzeug mit sechs Kameraden voll besetzt von 10-18 Uhr zur Unterstützung nach Dobra (Nähe Radeburg). Der Waldbrand dort ist um einiges größer und bietet den Einsatzkräften bereits seit mehreren Tagen Arbeit. Der ersehnte Regen bleibt aus und wir hoffen nun auf ein ruhiges Wochenende. Während wir die Wälder unsicher machten, genießt die Jugendfeuerwehr ihr Zeltlager im Waldbad Oberau. Heute müssen sie, die Kinder und Jugendlichen aus Meißen, Niederau und Weinböhla wieder verabschieden. Die eine Woche geht heute zu Ende. Sie wurden hier auf Facebook bestens über die Tage informiert. Als wäre die Jugendarbeit im Zeltlager nicht schon kräftezehrend genug, unterstützen sechs Kameraden beim Waldbrand am Dienstag die Einsatzkräfte vor Ort. Auch dafür von meiner Seite ein herzlichstes Dankeschön. Für die Kinder waren selbstverständlich durchgehend Betreuer vor Ort.

(Kai Walther)

Zeltlager Tag 7

So schnell kann eine Woche vorüber sein.. Da die Kinder gestern länger wach waren, durften sie heute etwas länger schlafen. Nach dem Aufstehen, Sachen packen und Frühstücken sollten alle Zelte geleert und wieder abgebaut werden. Bei dem gesamten Abbau halfen alle Kinder so gut sie konnten tatkräftig mit. Nachdem alles verstaut war, wurden die absolvierten Jugendflammen übergeben. Außerdem wurde die Lagerolympiade ausgewertet. Zum Abschluss wurde noch ein Foto gemacht und sowohl die Kinder als auch die Ausbilder verabschiedeten sich voneinander. Auch wenn es schade ist, dass diese schöne Woche mit so vielen tollen Ereignissen schon vorbei ist sind die meisten doch froh heute wieder in ihrem Bett schlafen zu können und wieder zuhause zu sein.

Zeltlager Tag 6

Gestern hatten die Kinder ihren letzten Tag im Zeltlager. Da hieß es ein letztes Mal 7.30 Uhr aufstehen und danach Frühstück. Für die Kinder gab es nochmal die Möglichkeit in einem Orientierungslauf durch den Wald Punkte für die Lagerolympiade zu sammeln. Etwa eine Stunde liefen die einzelnen Gruppen mit ihren Ausbildern durch den Wald und bewältigten verschiedenste Teamaufgaben. Nachdem Orientierungslauf hatten die Kinder wieder Freizeit zum spielen, baden und entspannen. Da es der letzte Tag war mussten die Kinder schon 17 Uhr duschen gehen, damit alle rechtzeitig zur Abschluss Disco fertig waren. Zu Gast an diesem Abend waren auch Helfer, welche die Ausbilder beim Aufbau, Abbau und Ablauf der gesamten Woche unterstützten. Die Kinder konnten an diesem Abend die Woche revue passieren lassen und zusammen nochmal Spaß haben. Gegen 23 Uhr hieß es dann für alle Kinder Zähne putzen und ab ins Bett.

Zeltlager Tag 5

Auch heute erwartete die Kinder und Jugendlichen ein tolles Erlebnis. Wie an fast jedem Tag mussten die Kinder auch heute 7.30Uhr aufstehen und danach ging es direkt frühstücken. Nach dem Frühstück sollten die Kinder ihre Rucksäcke mit Trinken füllen, da es heute erneut sehr heiß war. Heute ging es für alle Draisine fahren. Kurz nach 14 Uhr kamen die ersten Kinder und Ausbilder wieder in Oberau an. Nachmittags konnten die Kinder dann wieder spielen. Kurz nach 19 Uhr gab es für alle Abendessen. Danach gingen die einzelnen Gruppen duschen und um 22 Uhr hieß es für alle Kinder „Gute Nacht“.

Zeltlager Tag 4

Heute stand die Abnahme der Jugendflamme auf dem Programm. Vormittags wurde für die Jugendflamme geübt und später wurde diese dann auch abgenommen. Nach dem Mittag konnten sich die Kinder und Jugendlichen endlich erfrischen. Zum Nachmittag gab es heute Kuchen und Eis. Nach dem Abendessen gingen die Kinder wieder duschen. Kurz bevor die Kinder 22 Uhr ins Bett mussten, haben sie sich noch eine Einsatzübung angeschaut. Diese war ein Teil der dritten Jugendflamme. Mit dieser Übung ging ein sehr anstrengender und warmer, aber schöner Tag zu Ende.

Zeltlager Tag 3

Gestern hatten wir den dritten Tag des Jugendfeuerwehr Zeltlagers in Oberau. 6.30Uhr hieß es Wecken und danach frühstücken. An diesem Tag ging es schon so zeitig los, da wir gegen 9 bei der Wache 4 in Dresden Löbtau erwartet wurden. In Dresden wurden uns die Wache sowie die Fahrzeuge gezeigt und vorgestellt.Kurz vor dem Mittag waren wir dann auch schon wieder in Oberau angekommen und ab da hieß es für den Rest des Tages: Freizeit und ab ins Wasser. Abends wurde dann nur noch zum Abendbrot gepfiffen. Dann ging es nur noch Duschen und gegen 22 Uhr wieder ins Bett.

Zeltlager Tag 2

Am zweiten Tag unseres Zeltlagers hieß es um 7.30 Uhr aufstehen und gegen 8 Uhr Frühstück. 8.30 Uhr sind die Kinder in Feuerwehrsachen angetreten und die Gruppen wurden den verschiedenen Stationen zugeteilt. Heute war das DRK da. Dieses leitete drei Stationen. Die Stationen waren üben der Stabilen Seitenlage, Verbände anzulegen und vorstellen bzw. zeigen des KTW (Krankentransportwagen) . Die vierte Station beschäftigte sich mit der Fahrzeugkunde des HLF (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug). Nach dem Mittagessen ging es auch schon mit vier neuen Stationen weiter. Erst mussten die Kinder einen sogenannten Kupplungsbaum bauen und Schläuche ausrollen. An Stationen zwei sollte die Gruppen dann ein Standrohr setzen und mithilfe von Bechern einen Eimer füllen, danach wurde uns die Erkundundungsdrohne aus Bärnsdorf erklärt und zum Schluss haben uns die Kameraden aus Radebeul Kötzschenbroda ihr Dekon-Fahrzeug vorgestellt.Während alle noch an ihren Stationen waren begrüßte die Lagerleitung die Wehrleiter und Bürgermeister von Meißen und Weinböhla, sowie die Hauptamtsleiterin von Weinböhla. Nach dem ereignisreichen Vormittag und Mittag hatten die Kinder dann Freizeit bis zum Abendessen.19 Uhr gab es dann endlich Abendbrot. Im Anschluss ging es duschen, bis es dann 22 Uhr wieder Bettruhe hieß.

Zeltlager Tag 1

Tag eins des Jugendfeuerwehr ZeltlagersNach zwei Jahren Corona bedingter Pause ging es nun endlich wieder ins Jugendfeuerwehr Zeltlager im Waldbad Oberau. Heute haben sich die Wehren von Weinböhla, Meißen und Niederau gegen 14 Uhr im Waldbad getroffen. Nachdem alle eingetroffen waren sollten sich alle in der Tenne versammeln. Dort wurden die Kinder und Jugendlichen begrüßt, belehrt und in vier Gruppen geteilt. Als alle Gruppen ihre Zelte bezogen hatten, konnten sich die Kinder und Jugendlichen kennenlernen, Baden gehen und Spielen. Bevor es zum Abendbrot ging hieß es für alle Kinder erstmal: „Antreten“. Dort bekammen sie nochmal ein paar Hinweise und konnten sich dann schließlich ihr Abendbrot holen.Vor und nach dem Duschen konnten die Kinder noch Spielen und sich auf die kommende Woche vorbereiten. Gegen 22 Uhr ging es dann für die Kinder und Jugendlichen ins Bett.Hier finden Sie in den nächsten Tagen immer die neusten Informationen zu unserem Zeltlager.

120 Jahre Freiwillige Feuerwehr Weinböhla

Seit 120 Jahren sind wir 24 Stunden, sieben Tage die Woche für Ihre Sicherheit da.


Dieses freudige Ereignis wollten wir mit Ihnen in einem Festwochenende feiern. Zwei Jahre wurde bis ins kleinste Detail geplant und vorbereitet. Bereits am 17. Juni 2022 haben sich die Kameraden getroffen um den Zentralgasthof und den Festplatz vorzubereiten. Am Samstag den 18. Juni war der Tag des großen Festumzuges gekommen. Bis 10.45 Uhr kamen viele Feuerwehrfahrzeuge, unterschiedlichen Alters aus verschiedenen Orten. Elf Uhr setzte sich der Zug schließlich in Bewegung. Am Rathausplatz wurden die Bilder von einem Kameraden erklärt und der Coswiger Infokanal K3 filmte den gesamten Umzug. Bestaunt von zahlreichen Zuschauern ging der Umzug die Hauptstraße hoch, an der Bahnhofsstraße lang, die Sachsenstraße runter bis zum Festgelände an der Nausauhalle. Dort konnten die Besucher sich die Fahrzeuge näher anschauen und sich auch in die Fahrzeuge setzen. Beim Brandschutzerziehungsanhänger konnten sich die Kinder ein Feuerwehrauto zusammen basteln, ausmalen und am Spritzenhaus ein Feuer löschen. Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt, es gab nicht nur leckere Sachen vom Grill, sondern auch Zuckerwatte, Kuchen und Eis. Mit dem Löschen eines inszenierten Gebäudebrandes hat die Jugendfeuerwehr ihr Können unter Beweis gestellt. Diese war nach wenigen Minuten vor Ort und löschten den Brand in Windeseile.
Am Abend des 18. Juni fand im Zentralgasthof die Festveranstaltung mit 280 eingeladenen Gästen statt. Hierbei wurde die Festrede von unserem Wehrleiter Eckhard Häßler gehalten. Grußworte überbrachten unser Bürgermeister Siegfried Zenker, der Bürgermeister der Partnergemeinde aus Oftersheim Jens Geiß sowie unser stellvertretender Landrat Andreas Herr. Im Anschluss wurden Kameraden und Kameradinen für 50 bzw. 60 Jahre treue Dienste bei der Feuerwehr ausgezeichnet.

Danach bekamen wir von benachbarten und befreundeten Feuerwehren und Vereinen aus dem Ort kreative Geschenke. Ein großes Dankeschön noch einmal für die tollen Geschenke. Nachdem der festliche Teil der Veranstaltung beendet war, ging es erst zum Essen und anschließend zum Feiern über. Den gesamten Abend sorgte die Gruppe Retroskop für die musikalische Unterhaltung.
Am 19. Juni konnten Besucher bei einem Frühschoppen unsere Fahrzeuge anschauen. Auch an diesem Tag gab es am Brandschutzerziehungsanhänger verschiedene Angebote für die Kinder, dazu zählte auch eine Hüpfburg. Bei Musik von den Jahnataler Blasmusikanten, Getränken und Essen konnten die Gäste einen schönen, wenn auch heißen Sommertag genießen. Gegen 14 Uhr wurden alle Fahrzeuge und Geräte wieder in das Gerätehaus gebracht, auch das Festgelände und der Zentralgasthof wurden wieder aufgeräumt. Bei einem gemütlichen Beisammensein in der Wache ließen die Kameradinnen und Kameraden das aufregende Wochenende ausklingen.
Abschließend gilt es nicht nur einen großen Dank an die Mitglieder des Festkomitees und der gesamten Kameradschaft der Freiwilligen Feuerwehr Weinböhla auszurichten, sondern auch den Sponsoren und Helfern. Ohne diese hätte das Wochenende nicht in diesem Maße stattfinden können.

Spenderliste und Dankeschön 120 Jahre FF

Geld
06.04.21 Volksbank Raiffeisenbank Meißen Großenhain eG
29.04.21 Sparkasse Meißen
27.10.21 Gerüstbau Siwon & Arnold
29.10.21 Bodenbelege Dietmar Eisenblätter
08.11.21 Friseursalon Magie, Tina Vetter
18.11.21 Auto-Service Frank Sperling
22.11.21 Bäckerei Reiner Hohnstein
10.12.21 Helena Friseur u. Kosmetik GmbH
12.01.22 Fachhandel für Heizung und Sanitär, Petra Häberlein
20.01.22 Metall Kriesch, Daniel Kriesch
31.01.22 Friseursalon A. Berger, Annett Kovacs
10.03.22 Autohaus Kuntzsch GmbH
31.03.22 Autohaus Herklotz GmbH
27.05.22 Stahl- und Maschinenbau Graf GmbH

Sachwerte
Bäckerei & Konditorei Liebscher, Karsten Liebscher
Zeltverleih Uwe Punte
Lackiererei Häberlein
Eiscafe Weidmann

Dankeschön für Unterstützung

Rathaus Weinböhla
Bauhof der Gemeinde
Zentralgasthof Weinböhla GmbH, Frau Wiedemann und ihr Team
Veranstaltungstechnik Jens Kascherus
Gruppe Retroskop
Mediengestalter René Obst
Coswiger Infokanal K3
Johanniter Meißen
MICHALKE Sicherheits- & Service GmbH
Getränkehandel Grün- Weiss, Michael Böhm
Catering Service, Fleischerei Münch,
Getränkehandel Köhler und Poitzsch
Dorfschänke, Silvio Paar
Pension KALINDE
Hotel Laubenschlößchen
Ferienhaus Schulze
VGM (Verkehrsgesellschaft Meißen)
S&B Elektrotechnik

Ihre Feuerwehr hilft zu allen Tages- und Nachtzeiten ohne Ansehen
der Person und das alles kostenlos für den Geschädigten.

(Quelle: Weinböhla-Information)

Übergabe des Minimaibaumes

Zum Maibaumstellen am 30.04.22 hat Herr Liebschner den kleinen Maibaum für 990€ ersteigern können. Am Dienstag, den 07.06.22, war es dann endlich soweit, dass er auf dem Gelände der Firmer „LET- Liebschner Energietechnik“ gestellt werden konnte. Dafür haben sich ein paar Kameraden aus der Aktiven und Jugend sowie der Bambinis in der Feuerwehr getroffen um den Maibaum nach Gröbern zu schaffen und auf zu stellen. Nachdem wir den Maibaum gestellt hatten, richtete sich Herr Liebschner noch mit einigen Worten des Dankes an uns. Diese galten aber nicht nur uns, sondern allen Mitgliedern der Feuerwehren. Im Anschluss bekamen alle noch ein Getränk und eine Kleinlichkeit zu essen. Als alle satt und zufrieden waren, war es auch schon wieder Zeit in die Wache zurückzukehren.

Wimpel Weihe der Bambinifeuerwehr

Am 13.01.2011 wurde unsere Bambinifeuerwehr gegründet. Aufgrund des 10-jährigen Jubiläums im letzten Jahr hat sich die Bambinifeuerwehr dazu entschieden einen eigenen Wimpel anschaffen zu wollen. Der Wimpel soll ein Symbol für Zusammengehörigkeit sein. Gleichzeitig steht er aber auch für die Verpflichtung und Ehre der Bambinifeuerwehr. Wegen der Pandemie musste dieses Ereignis leider um ein Jahr verschoben werden, weshalb es nun am 13.05.22 stattfand.

Bei diesem Ereignis sind zahlreiche Gäste erschienen. Darunter unser Bürgermeister, Herr Zenker, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Meißen, Kamerad Frank Ricklin und der Landesjugendfeuerwehrwart, Kamerad Frank Pfeiffer mit Kameradin Kathleen Klotsche. Außerdem waren auch Vertreter von den Bambinifeuerwehr aus Niederau, Meißen sowie von befreundeten Bambini-Wehren aus Königsstein (Sächsische Schweiz) und Königswartha (Oberlausitz) da. Aufgrund von Erkrankung musste sich Pfarrer, Reißmann leider entschuldigen und konnte bei diesem Ereignis nicht dabei sein.

Eröffnet wurde die Weihe durch den Spielmannszug. Nach der Begrüßung durch den Kameraden Detlef Arnold richtete sich zuerst Herr Zenker, im Anschluss unser Wehrleiter, Kamerad Häßler und zum Schluss der Landesjugendfeuerwehrwart an die Bambinis.

Kamerad Detlef Arnold hat noch einmal ein Dank an alle diejenigen gerichtet, welche zur Anschaffung des Wimpels, welcher immerhin 1200€ kostete, beigetragen haben. Dabei wurden 440€ von den Eltern und 320€ von der Kameradschaft beigetragen. Die noch übriggebliebenen kosten wurden von dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Weinböhla übernommen.

Zum eigentlichen Weihe-Akt wurde der Leiter der Bambini-Feuerwehr, Kamerad Sebastian Rabis, ans Rednerpult gebeten. Mit einem Lied des Spielmannszugs und dem Kommando „Wimpel holen!“ wurde der Bambini Wimpel von den Bambini-Ausbildern zum Rednerpult gebracht. Mit dem Kommando „Wimpel enthüllen“ wurde der neue Wimpel unserer Feuerwehr enthüllt. Und mit dem letzten Kommando „Wimpel auf!“ wurde der Bambiniwimpel erhoben. Der Wimpel hat eine Orts- und eine Feuerwehrseite. Die erste Seite hat einen weinroten Untergrund und ist mit dem Bambinifeuerwehr Logo sowie dem Gründungsjahr unserer Bambinifeuerwehr versehen. Die andere Seite ist die Ortsseite und hat einen blauen Untergrund und spiegelt mit der Weintraube das offizielle Wappen unserer Gemeinde wider. Durch die Wimpel Farben ist der Wimpel identisch zu der großen Fahne der Feuerwehr und dem Wimpel der Jugendfeuerwehr, welcher nun der Partnerwimpel ist. Mit dem Weihespruch, welcher eigentlich von Pfarrer, Reißmann verlesen werden sollte, war der Wimpel endgültig eingeweiht.

„Wir weihen die Fahne und tragen sie stolz, die Liebe zu unserer Kinderfeuerwehr ist ihr Symbol.

Möge sie unser Bambinis in eine gute Zukunft tragen.“

Im Anschluss ergriffen noch die Gäste aus den Nachbar- und befreundeten Wehren das Wort und beglückwünschten die Bambinis zu ihrem tollen Wimpel und wünschten ihnen viel Spaß damit. Damit ist die Bambinifeuerwehr von Weinböhla die erste in ganz Sachsen mit einem eigenen Wimpel.

Am Samstag, dem 07.05.2022 war es wieder soweit…

…die Bambinifeuerwehren Meißen und Weinböhla konnten endlich wieder einen gemeinsamen Dienst durchführen. (Dieser musste aufgrund der Coronasituation bereits zweimal verschoben werden.) Dazu trafen wir uns 9 Uhr im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Weinböhla. Insgesamt 4 Stationen: eine Führung durch die Räumlichkeiten der FFw Weinböhla, Erste Hilfe, Notruf & W-Fragen und Knotenkunde warteten auf uns. Wir teilten die Kinder in gemischte Gruppen auf und arbeiteten im Rotationsprinzip die Stationen ab. Zum Schluss hin durften sich die Kinder noch gemeinsam mit der Teambuildingspiel Box „Eins“ ausprobieren. Das Ziel war es, Walzen von einer Seite auf die andere Seite zu stapeln ohne anzufassen. Gefragt waren Teamgeist, Konzentration und Ideenreichtum. Die Kinder lernen dabei aktiv zuzuhören, zu kommunizieren, miteinander zu kooperieren und Verantwortung zu übernehmen. Letztendlich haben es die Kinder, wenn auch mit etwas Schummelei geschafft. Als Belohnung gab es zum Schluss Nudeln mit Tomatensoße, Wurst und Käse für alle.
Wir hoffen, dass wir nun jedes Jahr einen gemeinsamen Dienst durchführen können und freuen uns schon auf das nächste Mal. Es war ein toller Dienst.

schwerer Verkehrsunfall

15:41 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Die Lage bestätigte sich vor Ort. Vermutlich kam die Fahrerin von der befestigten Fahrbahn ab, verzog das Lenkrad und dann ging es in den tiefen Straßengraben. Glücklicher Weise blieb das Fahrzeug auf allen Vieren ohne sich zu Überschlagen.Die Fahrerin war ansprechbar und im Fahrzeug eingeklemmt. Nach Absprache mit dem Rettungsdienst und der Notärztin haben wir uns für eine schonende Rettung entschieden. Das heißt wir müssen nicht auf „Biegen und Brechen“ die Person aus dem Fahrzeug befreien. Die Entscheidung vom Abschnittsleiter war eine große Seitenöffnung des Fahrzeugs um an die Füße zu gelangen. Im Anschluss wurde das Dach abgenommen und die Patientin in ein sogenanntes KED-System eingepackt. KED oder HED ist ein Stabiliesierungssystem im Rettungsdienst um die Wirbelsäule zu schützen. Dort dran verlastet ein Hacken um den Patient nach oben herauszuziehen. Diese seltene Maßnahme wurde heute mittels des Hubsteigers angewandt. Diese Maßnahme ist für den Rettungsdienst und der Feuerwehr eher selten. Diesbezüglich auch für alle mal wieder eine gute Möglichkeit um erlerntes Wissen wieder zu festigen.Die Person wurde in den Rettungswagen zur weiteren Behandlung verbracht. Im Anschluss ging es nach Dresden ins Krankenhaus. Wir habe die Unfallstelle noch gereinigt und dann an die Polizei übergeben. Ein seltenes Einsatzszenario wo alle Bereiche (Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr) sehr gut miteinander harmoniert haben um der Patientin bestmöglich zu helfen. In diesen Sinn wünschen wir der jungen Fahrerin schnelle Genesung.

Maibaumstellen 2022

Am 30.04.22 um 18.30Uhr war es nach Zwei Jahren endlich wieder soweit. Die Sirene zum Maibaum stellen ertönte. Begleitet vom Spielmannszug lief die Jugendfeuerwehr mit dem Mini-Maibaum und die Aktive Abteilung mit dem großen Maibaum von der Feuerwehr aus Richtung Rathausplatz, wo breits viele Menschen auf den 20. Maibaum warteten. Am Rathausplatz angekommen, wurden noch die Fahnen und der Kranz angebarcht. Das stellen des Baumes wurde von einem Kameraden und von „André und die Morgenmädels“ kommentiert. Nachdem der Baum stand wurde noch von Zwei Kameradinnen die Ranke herum gewickelt und die Wappen wurden an den Baum geschraubt.

Nachdem das geschafft war, wurde der Mini-Maibaum der Bambini- und Jugendfeuerwehr, für 990€ versteigert. Dieses Geld kommt der Bambin- und Jugendarbeit zu gute.

Im Anschluss hatten alle bei Musik, Essen und Trinken noch einen schönen Abend.

Am nächsten Morgen haben sich die Kameraden wieder 10 Uhr in der Wache getroffen um den Rathausplatz wieder aufzuräumen.

Eine unerfreuliche Nachricht wurde uns heute von der Feuerwehr Coswig überbracht.

Der ehemalige Coswiger Wehrleiter, Andreas Schorbogen, ist heute tot aufgefunden wurden. Letzte Woche war eine Abordnung in Coswig um bei seiner Verabschiedung aus seinem Amt als Wehrleiter dabei zu sein.

Viele Einsätze und auch private Stunden haben wir mit Andreas geniessen können. Ein tragischer Abschied in der Nachbarwehr.

Wir wünschen der Familie und auch den Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Coswig für die kommenden Zeit viel Kraft und unser Aufrichtiges Beileid.

Aus diesen Grund haben wir unsere Fahrzeuge mit Trauerflor ausgestattet.

~Mai/2022~

Einsatzübung in der Porzelanmanufaktur Meißen

Am Samstag, den 23.April um 8:46 Uhr wurden die Feuerwehren Meißen, Niederau, Weinböhla und die Betriebsfeuerwehr der staatlichen Porzellanmanufaktur mit der Meldung „Brand Dachgeschoss – mehrere Personen eingeschlossen“ alarmiert.

Dabei handelte es sich um eine Großübung auf dem Gelände der Manufaktur. Insgesamt waren 21 Personen im Dachgeschoss der Abteilung Staffagemaler durch Rauch eingeschlossen. Ziel der Übung war das Zusammenspiel der Kräfte zu üben, die Personen über Hubrettungsgeräte der Feuerwehren zu retten und den fiktiven Brand zu löschen.

Die Kameraden der Betriebsfeuerwehr waren zuerst vor Ort und erkundeten bereits die Lage. Gemeindewehrleiter Frank Fischer übernahm die Einsatzleitung. Die Kräfte der Feuerwehren wurden in zwei Einsatzabschnitte gegliedert, um parallel an der Vorderseite im Schmuckhof der Porzellanmanufaktur und auf der Rückseite die Personenrettung durchzuführen. Zuvor waren bereits einzelne Trupps unter schwerem Atemschutz ins Gebäude vorgegangen und haben die Personen in Zimmern zusammengeführt. Dort erfolgte dann die Betreuung bis die Rettung über die Meißner Drehleiter und den Hubsteiger der Feuerwehr Weinböhla erfolgte.

Für die Betreuung der geretteten Personen, und der fiktiven Übergabe an den Rettungsdienst, wurden im Schmuckhof eine Verletztensammelstelle eingerichtet. Nach ca. 1 Stunde waren alle Personen aus dem Gebäude gerettet, sodass sich die Einsatzkräfte auf die Brandbekämpfung konzentrieren konnten. Gegen 10:10 Uhr wurde die Einsatzübung beendet. Insgesamt waren 45 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz. Nach einer Auswertung vor Ort und einer Stärkung konnten alle Einsatzkräfte zurück zu ihren Familien.

Die Feuerwehr Meißen bedankt sich bei der Geschäftsleitung der Porzellanmanufaktur Meißen für die Möglichkeit der Übung. Gemeinsame Übungen und eine reibungslose Zusammenarbeit aller Kräfte ist wichtig. Ebenso unterstützen uns die Kameraden der Betriebsfeuerwehr in der Tageseinsatzbereitschaft der Stadt Meißen.

Anfahrt auf Sicht am 06.04.2022

Anfahrt auf Sicht, hieß es für die Kameraden am Mittwoch dem 6.4.22.
Um 15.39 Alarmierte die Leitstelle Dresden uns zum Brand b-mittel-u auf die
Maxstraße / Alte Gärtnerei.
Beim Eintreffen stand ein Wohnmobil in Vollbrand, welches zügig von zwei Trupps unter Atemschutz mit zwei Strahlrohren abgelöscht wurde. Zur Restablöschung wurden die Überreste des Wohnmobils mit Schaum überdeckt.
Der Eigentümer hatte noch eigene Löschversuche vor Eintreffen der Feuerwehr unternommen, sich dabei jedoch verletzt. Er wurde dem Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus gerbracht.
Wir wünschen auf diesem Wege dem Eigentümer eine schnelle Genesung und alles Gute.
Durch das Feuer wurde ein PKW leicht beschädigt, sowie die angrenzende Trafostation, wofür der zuständige Energieversorger zur Kontrolle der Trafostation hinzugezogen wurde.
Nach ca. 2 Stunden konnte die Einsatzstelle der Polizei, sowie dem Eigentümern übergeben werden und die Kameraden konnten wieder das Gerätehaus anfahren und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Mit im Einsatz Wahr die Feuerwehr Niederau sowie die Polizei.

Jahreshauptversammlung 2022

Am Freitag, den 25.03., fand unsere Jährliche Jahreshauptversammlung statt. Dabei waren unteranderem die Jahresabschlussberichte der Bambini- und Jugendfeuerwehr, sowie der Aktiven Abteilung zu hören, diese können Sie hier finden. Zu Gast waren dabei der Bürgermeister und ein Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes. Außerdem gab es wieder einige Beförderungen. Dabei wurden 2 Kameradinnen zur Feuerwehrfrau befördert, 1 Kamerad zum Oberfeuerwehrmann, ein weiterer Kamerad wurde zum Hauptfeuerwehrmann und ein Kamerad wurde auch zum Löschmeister. Drei Kameraden wurden zum Gruppenführer bestellt und einer zum Zugführer. Außerdem wurde eine Kameradin für den 10-Jährigen aktiven Dienst ausgezeichnet.

Erste Fortbildung 2022

Am 05.03.2022 haben sich die Atemschutzgeräteträger (ASGT) um 8 Uhr in der Feuerwehr getroffen um dort einen spezifischen Dienst durchzuführen. Es gab nach 2 Jahren Pandemiebedingter Pause endlich wieder eine Fortbildung für unsere Atemschutzgeräteträger. Das richtige Vorgehen im Innenangriff ist wichtig zu trainieren. Da wir alle wieder gemeinsam von den Einsätzen zurückkommen wollen, müssen gewisse Handlungsabläufe sitzen. Einige neue Atemschutzgeräteträger sind dazu gekommen aber auch die älteren brauchten diese Auffrischung.
Zuerst sollten sich alle Kameraden zu einem Trupp zusammenfinden und sich anschließend mit allem ausrüsten, was sie als ASGT benötigen. Als nächstes mussten die Trupps nacheinander durch einen „Parcour“ welcher in den Hallen des VRWs, GWAs und MTWs aufgebaut war. Hier wurde praktisch das öffnen von Türen und bewegen in Räumen geübt.
Der zweite Abschnitt dieses Tages war mit sehr viel Theorie verbunden. Es wurden Einsatzgrundsätze besprochen, Vorgehensweisen sowie das Erkennen von Gefährdungen anhand der Rauchfarbe. Außerdem wurde darüber gesprochen wie die Geräte überprüft werden und wie Räume am effektivsten angesucht werden.
Gegen 13:30 Uhr wurde Dienst erfolgreich beenden.

Action am vergangenen Sonntag

Am vergangenen Sonntag, dem 6. März ging es für die Jugend- und Bambinifeuerwehren des Landkreises Meißen in die Kinos. Im Kino Meißen, als auch im Kino Riesa durften die kleinen Feuerwehrer sich zwischen vier verschiedenen Filmen aus dem akutellen Spielplan einen aussuchen und gemeinsam diesen schauen. Zum Abschluss spendierte das Kino in Meißen für alle noch ein Eis. Als wiedereinklang nach der Coronapause war dieser Ausflug eine schöne Idee.

Endlich geht es wieder für den Nachwuchs weiter

Seit dieser Woche (28.02.22-06.03.22) dürfen sowohl die Bambinifeuerwehr als auch die Jugendfeuerwehr wieder Dienste durchführen. Etwa ein viertel Jahr mussten die kleinsten Abteilungen aufgrund der Pandemie ihre Dienste einstellen. Umso erfreuter waren die Kinder, Jugendlichen und Ausbilder als sie erfuhren, dass sie ab März wieder mit den Diensten beginnen könnten. Am Dienstag, den 01.03.22, hatten die Bambinis ihren ersten Dienst nach der langen Pause. Zu Beginn folgte wie jedes Jahr, zum ersten Dienst, die Belehrung. Im Anschluss daran wurden Gruppenspiele gespielt. Den Notruf abzusetzen und zu üben war ein weiterer wichtiger Bestandteil dieses Dienstes. Dabei kam es auf die Notrufnummer 112 an als auch auf die fünf W-Fragen die da lauten Wer?, Wo?, Was?, Wieviel? und Warten?. Die Jugendfeuerwehr startete am 03.03.22 wieder mit ihren Diensten. Bei ihnen ging es Hauptsächlich um die Fahrzeugkunde, aber auch die dazugehörige Feuerwehrdienstvorschrift 3, welche sich mit dem Löschen von Bränden beschäftigt. Die Fahrzeugkunde wurde sowohl an unserm LF16 als auch an unserm TLF3000 durchgeführt, dabei konnten die Kinder unter Beweis stellen was sie nach so langer Zeit noch konnten, aber auch neu Informationen gewinnen.

Wir haben neue Technik

Nach über 20 Jahren haben wir unsere alten Hebekissen durch neue ersetzt. Der neue Hebekissensatz besteht aus zwei Kissen, dem MaxiForce und MultiForce. Diese Kissen sind Hochdruckkissen welche mit einem Arbeitsdruck von 10 bar arbeiten. Das kleinere Kissen, MaxiForce, ist 50cm mal 50cm groß und wiegt 7,2 kg. Es kann bis zu 23,2 t heben und hat eine maximale Hubhöhe von 27,5 cm. Der MultiForce ist 78cm mal 71cm groß und ist etwa 20kg schwerer als das MaxiForce. Dieses Kissen kann 28,1 t heben und auf eine Höhe von 66cm aufgepumpt werden. Hebekissen werden benutz um Lasten zu bewegen, aber auch um diese anzuheben. Im Einsatz können wir so eingeklemmte Personen unter Lasten befreien.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu

Sehr geehrte Bürger/innen von Nah und Fern. Das Jahr 2021 endet in wenigen Stunden.
Das Jahr 2021 hat auch uns wieder vor große Herausforderungen gestellt. Dies waren zum einen die Veranstaltungen, die nicht alle wie geplant durchgeführt werden konnten, zum anderen die zahlreichen Einsätze. Insgesamt wurden wir zu 90 Einsätzen gerufen.
Ab April sind wir wieder in den regulären Übungs- und Ausbildungsdienst übergegangen. Alles jedoch unter den allgemein bekannten Regeln und in kleinen Gruppen. Auch für unsere Nachwuchsabteilungen war es enorm wichtig, sich endlich wieder im Jugenddienst treffen zu können.
Ein großes Dankeschön möchten wir all unseren Aktiven und unseren Mitgliedern der Nachwuchsabteilungen aussprechen, die trotz aller Umstände weiterhin mit großem Engagement an den Einsätzen und den angebotenen Diensten und Übungen teilgenommen haben.
Ein großer Dank geht aber auch an alle Bürger und der Gemeindeverwaltung Weinböhla, die uns in diesem Jahr auf unterschiedliche Weise unterstützt haben.
Danke auch an die Nachbarwehren und das gute Zusammenarbeiten und Wirken an den Einsatzstellen. Gemeinsam verfolgen wir schließlich das selbe Ziel: Dem Bürger schnelle, unkomplizierte und fachmännische Hilfe zu bieten.
Der größte Dank gilt aber unseren Angehörigen. Sie sind diejenigen, welche bei Einsätzen und Ausbildungsdiensten auf ihre Männer und Frauen verzichten müssen. VIELEN DANK
Kommen Sie unfallfrei und gesund ins neue Jahr. Für 2022 wünschen wir Ihnen Erfolg, immer die richtige Entscheidung und vor allem Gesundheit.
Wir sind weiterhin 24 Stunden an 365 Tagen für Sie da.
Im Namen der Feuerwehr Weinböhla
Die Wehrleitung

Posaunenchor Coswig- Weinböhla spielt Weihnachtslieder über den Dächern

Am Mittwoch dem 22.12.2021 begrüßte der Posaunenchor Coswig- Weinböhla die Mitmenschen mit Weihnachtsliedern über den Dächern von Weinböhla. Mit der Drehleiter fuhren sie hoch hinaus und liesen die Bürger an ihren Musikstücken Teil haben.

Fröhliche Weihnachten!

Heute ist es soweit. Der 24. Dezember 2021 ist eingetroffen, die Tafeln sind gedeckt, die Bäume geschmückt und der Weihnachtsmann ist unterwegs. Wir, die Feuerwehr Weinböhla wünschen Ihnen und Ihren Lieben fröhliche und besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen fleißigen Weihnachtsmann!

Der vierte Advent

Nun ist auch schon der 4. Advent angebrochen. Haben Sie schon den Weihnachtsbaum geschmückt? Deutschland weit werden pro Jahr ca. 29,8 Millionen Weihnachtsbäume verkauft und somit steht in jedem zweiten Haushalt ein Weihnachtsbaum. Der Schmuck ist von Haus zu Haus unterschiedlich. Christbaumkugeln, Lametta, manchmal Schokoladenringe, kleine Figuren und noch vieles mehr hängen an unseren Bäumen. Damit der Baum noch richtig zur Geltung kommt dürfen in der Regel natürlich nicht die Wiehnachtskerzen auf dem Brachtstück fehlen. LED, Glühbirne, Kerze? Am besten ist natürlich die inzwischen sehr beliebte LED Kerze, aber auch die Glühbirnen können verwendet werden. Auf echte Wachskerzen sollten Sie lieber verzichten, da logischer Weise sehr schnell große Brandgefahr bestehen kann. Möchten Sie dennoch auf Wachskerzen nicht verzichten wollen, stellen Sie auf jeden Fall den Brandschutz durch einen Feuerlöscher, oder einer Löschdecke sicher. Im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Weinböhla wünschen wir Ihnen einen schönen 4. Advent und ein fröhliches Baum schmücken.

Der letzte Dienst für dieses Jahr

Am gestrigen Freitag dem 17.12.2021, fand der Abschlussdienst für dieses Jahr statt. Während alle noch hängenden Schläuche vom Schlauchturm rungeholt und gerollt wurden, machten einige Geräteträger einen Fußmarsch durch Weinböhla unter voller Belastung mit Gewichten, wie Schlauchtragekörben. Nun sind auch wir für die kommenden Weihnachtsfeiertage ausgerüstet und können in Ruhe die Tage auf uns zukommen lassen.

Weihnachtsgeschenke für die Bambini- und Jugendfeuerwehr Mitglieder

Am Dienstag, den 15.12.2021, hat der Weihnachtsmann mal auf andere Art und Weise Geschenke gebracht. Nicht mit dem Schlitten und den fliegenden Rentieren, sondern mit der Feuerwehr. Zusammen mit einigen Kameraden hat der Weihnachtsmann an die Mitglieder der Bambini- und Jugendfeuerwehr ein kleines Geschenk ausgeliefert. Für jedes Kind gab es den Feuerwehrkalender für 2022, in diesem können sie nachschauen wann wir unsere Dienste haben und wann wir uns hoffentlich im neuen Jahr wiedersehen können. Außerdem gab es noch ein Brettchen auf dem das Logo der Bambini- bzw. Jugendfeuerwehr und der Name des jeweiligen Kindes gebrannt war. Was zu Weihnachten natürlich auch nicht fehlen darf, ist ein großer Schokoweihnachtsmann. Diese Überraschung hat den Kindern sehr gefallen, da wir aufgrund der Pandemie keine Dienste mehr durchführen konnten und somit hatten sie auch die Chance ihre Ausbilder mal wieder zu sehen.

Ein Dank an Baumschule Tamme

Was wäre Weihnachten ohne Weihnachtsbäume? Dank der Baumschule Tamme müssen wir uns diese Frage glücklicherweise nicht stellen. Dieses Jahr hat die Baumschule Tamme aus Meißen sich dazu bereiterklärt, der Freiwilligen Feuerwehr Weinböhla zwei wunderschöne Weihnachtsbäume zu spenden. Den einen kann man seit ca. 3 Wochen neben der TLK Halle (vorne rechts) finden und den anderen Baum findet man in unserer Fahrzeughalle. Die Feuerwehr Weinböhla bedankt sich rechtherzlich bei der Baumschule Tamme für diese Weihnachtsbaum Spende.

Der dritte Advent

Wie wäre es heute bei so einem wunderbaren Wetter mit einem schönen Spaziergang durch Weinböhla? Ein kleiner Spaziergang vielleicht entlang am Dorfteich, bis zum Rathausplatz und weiter an der Feuerwehr vorbei. Denn linker Hand unserer Feuerwehr steht seit einigen Monaten unser roter, weihnachtlich geschmückter Schaukasten. In unserem Schaukasten können Sie ebenfalls alles interessante und wissenswerte über unsere Feuerwehr und die Kameraden erfahren. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann wünschen wir Ihnen und Ihren Lieben einen schönen 3. Advent.

Der zweite Advent

Der zweite Advent. Zwei Lampen brennen. Doch wissen Sie wo der Adventskalender eigentlich her kommt? Johann Hinrich Wichern, ein Mann aus einem Waisenhaus hängte einen Weihnachtskranz mit 23 Kerzen auf. Der Kranz hatte vier große rote Kerzen für die Wochenendtage und 19 kleine weiße Kerzen für die Werktage. Jeden Tag zündete er eine Kerze an um den Kindern zu zeigen, wie lange es noch bis Weihnachten dauerte. Nun sind es noch zwei Wochen bis Weihnachten für der Tür steht. Wir, die Freiwillige Feuerwehr wünschen Ihnen und Ihren Lieben einen schönen 2. Advent.

Der erste Advent

Auch die Freiwillige Feuerwehr Weinböhla wünscht allen Menschen einen schönen ersten Advent. In der besinnlichsten Zeit des Jahres gilt es immer ein Auge auf den Brandschutz zu werfen. Lassen Sie keine Kerzen unbeaufsichtigt auf dem Adventskranz brennen und vermeiden Sie, wo es möglich ist offenes Feuer. Denn so haben Sie eine schöne Adventszeit mit ihrer Familie und wir ebenfalls. Überprüfen Sie auch unbedingt noch mal, ob in Räumen wie zum Beispiel Kinderzimmer, Schlafzimmer, sowie Wohnzimmer Rauchmelder angebracht sind und funktionieren. Denn Rauchmelder können Leben retten!

Bowlingtournier der Kreisjugendfeuerwehr

Am 06.11.2021 fand im Olympia Coswig das 13. Bowlingturnier der Kreisjugendfeuerwehr statt. Unsere Jugendfeuerwehr ging mit zwei Mannschaften je 6 Kindern und Jugendlichen an den Start. Diese trafen sich um 8.30 Uhr in der Feuerwehr und fuhren zusammen mit zwei Ausbildern ins Olympia. Jede Mannschaft hatte zwei Spielrunden. Nach etwa zwei spaßigen Stunden waren dies Fertig gespielt und die Jugendlichen konnten in der Feuerwehr von ihren Eltern abgeholt werden.
In der Gruppenwertung Belegte die Mannschaft – Weinböhla 2 – den 7. Platz und die andere Mannschaft – Weinböhla 1 – den 23. Platz von 36 Mannschaften.
In der Einzelwertung, landete der beste Junge auf Platz 6 von 78 und das beste Mädchen auf Platz 12 von 35.
Im Großen und Ganzen war es ein sehr erfolgreicher Wettkampf, bei dem alle Kinder und Jugendlichen viel Spaß hatten.

Arbeitseinsatz in der Feuerwehr zur Pflege der Garten- und Grünflächen

Am 30.10.2021 haben sich um 8 Uhr einige Kammeraden zur Pflege und Aufbereitung unserer Grünflächen in der Feuerwehr getroffen. Zu Beginn haben wir uns vom Bauhof Gartengeräte und zwei Multicars ausgeliehen.
Danach suchte sich jeder eine Aufgabe. Ein Teil war für den Gartenbereich im hinteren Abschnitt des Feuerwehrgrundstückes zuständig und der anderer Teil für das Unkraut und die Pflanzen der anderen Grünflächen.
In dem sich im hinteren Abschnitt befindenden Gartens wurde zur Abgrenzung ein Bordstein gesetzt. Dafür wurden mit einem Bagger entsprechende Löcher ausgehoben. Danach konnten wir anfangen den Bord zu setzen.
Zum Mittag wurden zu Stärkung Bratwürste und Getränke verteilt.
Danach sind alle wieder ihren Aufgaben nachgegangen. Nachdem der eine Teil mit dem Unkraut fertig war, haben diese beim setzen des Bordsteines geholfen.
Somit sehen die Grünflächen entlang des Schaukastens, hinter dem Carport, neben der TLK und der ELW Halle wieder gepflegt aus. Entlang unseres Gartengrundstückes haben wir einen schönen Bordestein setzen können.
Der Anfang ist gemacht…

Die Jugendfeuerwehr rückt aus!

Vom 01.10-03.10.2021 hat die Jugendfeuerwehr Weinböhla ihr Erlebnispädagogische Wochenende durchgeführt. Bei welchem die Ausbilder und Helfer aus der Aktiven Abteilung Einsätze für die Kinder und Jugendliche inszenieren. Die Kinder können nicht nur das gelernte aus den Diensten anwenden, sondern können sie sich auch mal ein gesamtes Wochenende wie echte Feuerwehrleute fühlen.

Als am Freitag alle Kinder pünktlich 17 Uhr in Feuerwehrsachen bereitstanden wurde sie auf ihre Fahrzeuge eingeteilt. Danach haben die Kinder ihre Betten aufgebaut und ihre Einsatzsachen zu ihren Fahrzeugen geschafft. Anschließend haben die Jugendlichen bei ihrem Fahrzeug, zusammen mit den jeweiligen Gruppenführern eine Fahrzeugkunde gemacht. Nachdem das geschafft wurde haben die Kinder noch kurz gespielt bevor es dann endlich Abendbrot gab, Pizza.

Als die Kinder nach dem Abendbrot wieder gespielt haben erklang das Einsatzsignal und das Einsatzstichwort: Gebäudebrand. Sofort begaben sich alle Kinder zu ihren Fahrzeugen und schon ging es mit Blaulicht und Tatütata in Richtung Nassau Halle. Am Einsatzort angekommen stand ein Haus auf dem Parkplatz hinter der Nassau Halle in Vollbrand. Den Kindern wurden die Aufgaben zugeteilt und schon ging es los. Während das eine Fahrzeug für die Wasserversorgung und das schützen des Nebengebäudes zuständig war musste ein anderes schon mit der Brandbekämpfung beginnen und wieder ein anderes Auto hat sich um verletzte gekümmert. Nach kurzer Zeit war der Brand unter Kontrolle und konnte letztendlich gelöscht werden. Nachdem das Feuer aus war wurde alles wieder zurück gebaut und die Kinder bekamen ein sehr positives Feedback.

Wieder in der Feuerwehr angekommen wurden die Autos wieder bestückt und die Kinder konnten sich nach und nach duschen gehen. Gegen 22 Uhr hieß es dann „Gute Nacht!“ und die Kinder gingen in ihre Betten um sich von dem ersten aufregenden Tag zu erholen.

Am nächsten morgen riss der Einsatzton und die Meldung Rauchentwicklung in Waldstück die Kinder aus dem Schlaf. In Windes Eile standen die Kinder in der Fahrzeughalle um die Einsatzklamotten anzuziehen und sich aufs Fahrzeug zu setzen. Kurz vor Ankunft am Einsatzort wurde der Einsatz abgebrochen, da es sich nur um eine Fehlmeldung handelte.

Als wir wieder im Gerätehaus ankamen deckten alle zusammen den Frühstückstisch und hatten ein leckeres Frühstück. Nach dem Frühstück haben alle wieder mit abgeräumt.

Zusammen mit allen Fahrzeugen und allen Abteilungen hatten wir dann ein Fotoshooting.

Nachdem das geschafft war haben die Kinder verschiedene Aufgaben bekommen, während einige im Garten das Unkraut mit weggemacht haben, haben andere den selbst verursachten Schmutz bereinigt, danach konnten die Kinder wieder etwas spielen bevor es auch schon wieder Mittagessen gab. Kurz nachdem alle mit essen fertig waren kam schon wieder ein Einsatz rein. Gemeldet war ein Verkehrsunfall mit Personenschaden, doch als wir am Einsatzort ankamen wurden zwei Personen vermisst, zwei lagen verletzt in einem Abrollcontainer und eine Person (Dummy) lag unter diesem. Die eine Besatzung hat sich um die Verletzten im Container und den verwirrten Fahrer gekümmert, eine andere hat sich um einen Brand direkt am Container gekümmert, die nächste hat die verschwundene Person gesucht und erfolgreich gefunden. Der Trupp auf dem RTW hat sich um den Verletzten unter dem Container gekümmert während der Container mit Hilfe des TLK angehoben wurde. Nach Behandlung der im Container Verletzten Personen wurden sie zügig über eine Leiter bzw. mithilfe einer Trage aus dem Container befreit. Als alle Einsatzstellen erfolgreich abgeschlossen waren konnten wir wieder ins Gerätehaus einrücken.

Nach diesem Einsatz konnten die Kinder wieder spielen gehen, bevor die Eltern kurze Zeit später zum Grillen vorbei kamen. Alle Eltern haben etwas zu dem schönen Abend beigetragen. Für einige war es das erste Mal, für andre war es schön auch mal die anderen Eltern bzw. Ausbilder wieder zusehen oder kennenzulernen. Als alle Eltern wieder gegangen waren sind die Kinder ins Bett gegangen.

Am Letzen morgen dieses schönen Tages gab es wie am Vortag ein leckeres Frühstück doch diesmal mussten die Kinder danach wieder ihre Sachen zusammenpacken.

Zum Abschluss dies schönen Wochenendes sind einige Ausbilder mit den Kindern nach Meißen gefahren um dort mit anderen Jugendfeuerwehren ein Film ihrer Wahl zu schauen. Nach ende der Filme wurden Kinder dann von ihren Eltern abgeholt.